Startseite

Liebe MitbürgerInnen der Stadt Siegen,
wie ihr sicher mitbekommen, befindet sich seit dem 06.07.2020 in der Schlachthausstraße 2 in unserer Stadt Siegen ein Parteibüro von der rechtsextremen Partei „Der III. Weg“ (auch Der Dritte Weg). Dies stellt das einzige Parteibüro der Rechtsextremen in NRW dar; darf aber nicht ohne Gegenprotest hingenommen werden!


Doch wer ist diese Partei und was wollen sie?

Der ,,Dritte Weg“ ist eine rechtsextremistische Partei und wurde im September 2013 unter Beteiligung ehemaliger bekennender Nationalsozialisten aus der Partei NPD und des im Juli 2014 verbotenen ,,Freies Netz Süd“ (FNS) gegründet. Sie gilt als Versuch, das FNS unter dem Schutz des Parteienprivilegs weiterzuführen. Der Verfassungsschutz
hat einen deutlichen Einfluss von Neonazis in der Partei festgestellt. In der Vergangenheit sind sie in der Stadt Siegen bereits durch sehr aggressives Verhalten aufgefallen und brachten bereits mehrere Menschen in Lebensgefahr. So gab es 2013 in der Oberstadt einen Vorfall, bei dem ein junger Student angegriffen wurde und beinahe ums Leben kam. In den Vergangen Monaten versuchten sie ihre rechte Propaganda mit Infoständen in der Siegener Innenstadt zu verbreiten. Im gleichen Zeitraum wurden mehrfach Menschen in der Nähe des Hauptbahnhofes angegriffen. In der vergangenen Woche wurden in Netphen bereits bei einer vermutlich aus derPartei stammenden oder der Partei nahen Personen mehrere Waffen gefunden.

Was wollen sie in Siegen?

Siegen gilt als strategisch wichtiger Punkt für die Partei um
übergreifend zum Dreiländereck (NRW, Hessen, Rheinland-Pfalz) agieren zu können und ihre menschenverachtende Politik zu verbreiten.  Es Dies stellt für uns alle eine sehr hohe Gefahr dar, da sie von hier aus auch
andere Städte in ganz NRW versuchen werden zu besetzen und dort Demonstrationen und ähnliches organisieren werden. Mit ihren Zielen nur den ,,Deutschen“ helfen zu wollen (ihre Definition auf der Internetseite), möchten sie eine klare Spaltung der Gesellschaft und den Hass auf Menschen, die ihnem Menschenbild nicht entsprechen,
vorantreiben. Sie verachten unsere Demokratie und die BRD. Damit grenzen sie ganz klar alle Menschen aus, bei denen sie ihrer rassistischen Vorstellung nach meinen, es wären keine Deutsche. Dabei sind wir alle Deutsche und Teil dieser Gesellschaft! Wir dürfen diese Spaltung nicht zulassen! Die Siegener MitbürgerInnen sind nicht auf die scheinheiligen
Hilfsangebote wie ,,Tiertafel für Deutsche“ oder ,,Kleiderspenden für Deutsche“ angewiesen, die nur als Tarnung dienen um Leute anzulocken und nach rechts zu politisieren. Es gibt seit Jahren mehrere dieser Hilfsangebote in Siegen, welche sich auch klar öffentlich von dieser Partei distanzieren und keine Spenden annehmen.

Wieso Schlachthausstraße 2?

,,Der III. Weg“ hat nicht ohne Grund die Schlachthausstraße als Standort für ihr Parteibüro gewählt. In unmittelbarer Nähe der Straße sind Supermärkte, Geschäfte und Wohnungen von MigrantInnen, StudentInnen und Menschen mit Migrationshintergrund. Darüberhinaus hat die Gewerkschaft IG-Metall ihren Sitz in der näheren Umgebung. Wir können davon ausgehen, dass dies ganz klar eine Provokation und hohe Gefahr seitens der Rechten darstellt.


Was wollen wir?

Wir wollen den weiteren Betrieb der Parteizentrale in Siegen
schnellstmöglich verhindern und die Bevölkerung vor weiteren Übergriffen durch das direkte Umfeld der Neonazis schützen. Wir wollen ein möglichst breites gesellschaftliches Bündnis unter dem Motto ,,Siegen gegen Rechts“ organisieren, um weiteren öffentlichen Druck auszuüben, die
BewohnerInnen der Stadt Siegen über ihre menschenverachtende Politik aufklären und unseren Protest auf die Straße bringen. Wenn ihr uns und euch selbst unterstützen wollt, kommt gerne zu den angemeldeten
Kundgebungen, Demonstrationen, Treffen und Infoständen. Tretet mit uns in Kontakt, denn nur gemeinsam können wir die Parteizentrale schließen!
Info: Am 08.08.2020 veranstaltet diese Partei ein Fest in Olpe, wo mehrere Gruppierungen und Musiker aus der Neonazi-Szene auftreten und ihren Menschenhass verbreiten werden . Kommt um 14 Uhr zum alten Bahnhof, es wird eine Demonstration des Bündnis ,,Olpe gegen Rechts“ geben.

Siegen der 07.07.2020,

Bündnis „Siegen gegen Rechts“

Neueste Beiträge

Gedenken an die Opfer des Anschlags von Hanau

Gestern veranstalteten wir aufgrund des Jahrestags des Anschlags in Hanau am 19.Februar 2020 eine Kundgebung, um all denen zu Gedenken die an diesem Tag getötet wurden und allen Opfern von rassistischer und rechtsterroristischer Gewalt. Zeitweise beteiligten sich bis zu 250 Menschen an der Versammlung und hören mit uns über Lautsprecher und Leinwand die Worte der […]

Gedenkkundgebung zum Anschlag in Hanau 21.02 – 18 Uhr Apollotheater

Hanau war kein Einzelfall – Rassismus tötet. Ein Jahr ist es nun her, seitdem 9 Menschen in Hanau aus rassistischen Motiven ermordet wurden. Am Sonntag, den 21.02, wird es um 18 Uhr vor dem Apollotheather eine Kundgebung geben, um den Opfern zu gedenken und auf das Thema Rassismus und Rechtsterrorismus aufmerksam zu machen. Wir fordern […]

++Gemeinsame Anreise aus Siegen zur Demonstration in Stuttgart++

Bitte meldet euch per Mail oder social Media bei Interesse an. Hier der offizielle Aufruf der Anmelder: +++Gemeinsame Anreise aus Siegen+++ Anmeldung bei uns – sollte Interesse bestehen schreibt uns eine Nachricht.Konsequent antifaschistisch!Solidarität bleibt notwendig – Auf der Straße und im Knast!Praktisch im Wochentakt werden zur Zeit faschistische Netzwerkeaufgedeckt, nicht wenige davon mit Verbindungen zu […]